Projekt Business – Wie sie Ihr Business optimieren können und eine neue Sichtweise bekommen

Projekt Business

Tipp1: Platzieren Sie ihre Unternehmen sinnvoll am Markt

Gerade für mittelständische Unternehmen bietet das Internet im Bereich Dienstleistungsmanagement sehr gute Möglichkeiten sich im Wettbewerb um den Kunden ganz vorne zu positionieren. Vorrangig geht es hierbei darum, bestehende Dienstleistungen und Geschäftsprozesse des Unternehmens so zu integrieren, dass aus dieser Synthese ein attraktives und innovatives Produktangebot entsteht.

Wettbewerbsvorteile ausschöpfen

Bislang nutzen die meisten Unternehmen (mit Ausnahme reiner E-Business-Firmen) ihre Präsenz im World Wide Web ausschließlich für allgemeine Informationen über sich. Trotzdem messen immer mehr Entscheidungsträger ihren Aktivitäten im Internet steigende Bedeutung im Hinblick auf künftige Vorteile im Wettbewerb um Marktanteile bei. Bereits heute entstehen den Unternehmen schon Nachteile, wenn sie nicht im Internet vertreten sind oder Geschäftsaktivitäten darüber abwickeln. Aus diesem Grund wird eine solche Haltung als wenig zeitgemäß bewertet und sorgt für ein entsprechendes Image.

Gruppe von Business Leuten
https://pixabay.com User: geralt

Aus dieser Haltung könnte sich ein echter Wettbewerbsnachteil entwickeln, wenn Unternehmen demnächst mit Käuferschichten konfrontiert werden, für die die Internetnutzung durch Ausbildung und Berufsalltag eine Selbstverständlichkeit geworden ist. Diese Zielgruppe ist besonders dafür geeignet, durch einen dienstleistungsorientierten Internet-Auftritt gebunden zu werden.

Bei der Umsetzung eines Dienstleistungsangebotes kann es durchaus sinnvoll sein, die eigenen Dienstleistungen mit denen der Geschäftspartner zu verbinden. Solche Kooperationen (Stichwort: „Coopetition“) müssen nicht immer zu kompletten Produktinnovationen führen, bieten den Kunden aber entscheidende Servicevorteile, was sich wiederum positiv auf das Firmenimage und die Kundenbindung auswirkt.

Ein Unternehmen, das seine Produkte regional oder bundesweit vertreibt kann also beispielsweise seine Website dem Kunden in einem Business- Portal zur Verfügung stellen. So werden dem Kunden langwieriges Suchen entsprechender Fachgeschäfte und unnötige Fahrten oder Umwege von Anfang an erspart. Ein deutliches Serviceplus, von dem Kunden und Geschäftspartner gleichermaßen profitieren.

Der Kunde der Zukunft

In vielen Geschäftsfeldern vollzieht sich ein grundlegender Wandel in den Strukturen der Unternehmen, der individuelle Dienstleistungen und damit größere Kundennähe bei zunehmendem Wettbewerbsdruck zwingend erforderlich macht. Das Internet als Kommunikationskanal zum Kunden wird immer mehr an Bedeutung gewinnen. Den praktisch unerschöpflichen Möglichkeiten für innovative und Erfolg versprechende Dienstleistungen werden dabei nur durch zu hohe Kosten und zu wenig Nutzen wirkliche Grenzen gesetzt.

 

Um diese Falle von Anfang an zu umgehen, kommt kein Unternehmen umhin, eine qualifizierte Kosten-Nutzen-Analse Internet gestützter Dienstleistungsangebote durchzuführen und nüchtern die versprochenen technischen Standards auf ihre Umsetzbarkeit im eigenen Unternehmen zu prüfen. Wenn diese Hürden erfolgreich überwunden sind steht mit einer innovativen Produktstrategie dem Weg ins Internet und damit zu langfristigen und individuell gestalteten Kundenbeziehungen nichts mehr entgegen.

Folgende Felder können Sie dabei genauer betrachten

Taschenrechner und Bürokram
https://pixabay.com User AleanderStein

Prozess-Management

  • Aufbau und Weiterentwicklung von Prozess-Management-Systemen,
  • Prozess-Analyse, Prozess-Modellierung, Prozess-Optimierung,
  • Durchführung von Prozess-Audits, Prozess-Reviewing,
  • Prozess-Kennzahlen-Systeme

Qualitäts-Management

  • Aufbau und Weiterentwicklung von Qualitäts-Management- Systemen,
  • Quality-Reviewing,
  • Durchführung von internen Audits, Zertifizierungsbegleitung

Ideen-Management

  • Aufbau und Weiterentwicklung von Ideen-Management-Systemen,
  • Förderung von Mitarbeiterpotenzialen,
  • Kosten-Nutzen-Bewertungen von IM-Systemen.

Integrierte-Management-Systeme

  • Integration verschiedener Management-Systeme,
  • Vermeidung redundanter System-Elemente,
  • Erkennen und Entwickeln von
    Synergie-Potenzialen

Diese Bereiche können den Unterschied machen

Feedback
https://pixabay.com User geralt

Consulting

Beim Schwerpunkt Consulting wird primär externes Know-how aus den gewählten Bereichen in Ihre Organisation getragen und dort fixiert. Bereits vorhandenes Fachwissen wird als Basis verwendet, bei Bedarf wird die Consulting-Leistung punktuell um Coaching-Aspekte erweitert.

Coaching

Der Schwerpunkt Coaching baut primär auf das vorhandene Fachwissen auf und hilft Ihnen, durch gezieltes Fach-Coaching Wege zu finden und Lösungen zu identifizieren. Bei Bedarf wird zusätzlich externes fachliches Know-how aus den gewählten Bereichen eingebracht.

Buchtipps zum Thema Business & Projektmanagement

Hier finden Sie einige interessante Titel

Virtuelle Organisationen im Zeitalter von E-Business und E-Government

Walter Gora, Harald Bauer

Der Einsatz von Informationstechnik in Unternehmen und in öffentlichen Verwaltungen hat in diesen Organisationen zu teilweise gravierenden Änderungen geführt. Dieses Buch gibt einen Überblick über diese Entwicklungen und einen Ausblick auf zukünftige Trends auf dem Weg zur virtuellen Organisation. Technologien, Organisationsformen, Wertschöpfungsketten und rechtliche und steuerliche Aspekte für virtuelle Organisationen sind dargestellt und diskutiert. Das Buch bietet weiter praktische Beispiele zum E-Business und E-Government, die Stand und Entwicklung der Transformation in Wirtschaft und Verwaltung dokumentieren und Erfolge wie Schwierigkeiten der neuen Organisationsform offen legen.

Bild des BuchesIdeenmanagement. Mitarbeitervorschläge als Schlüssel zum Erfolg

Rosemarie Fiedler-Winter

Die Ideen und Vorschläge von Mitarbeitern bringen einem Unternehmen Kosteneinsparungen in Millionenhöhe. Das Ideenmanagement ist eines der wichtigsten Instrumente einer modernen Betriebsführung. In sieben Interviews äußern sich namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu ihren Erfahrungen und Prognosen auf unterschiedlichen Gebieten, diskutieren über das Ideenmanagement als Führungsinstrument oder das Vorschlagswesen als Spiegel der Unternehmensphilosophie. Im Praxisteil des Buches wird in 45 Firmenbeispielen von erfolgreich umgesetzten Mitarbeitervorschlägen berichtet, die zu erheblichen Kosteneinsparungen führten.

Bild des BuchesPQM – Prozessorientiertes Qualitäts-Management

Karl W. Wagner (Hrsg.)

Mit Prozessorientiertem Qualitätsmanagement (PQM) lassen sich die Prozesse und Strukturen eines Unternehmens wirksam und effizient gestalten. Dieses Buch bietet alles, was man braucht, um PQM im Betrieb umzusetzen. Im Mittelpunkt steht der Prozess-Lifecycle: wie man Prozesse identifiziert, wie man sie übersichtlich darstellt und laufend optimiert. Vorlagen, Checklisten und Beispiele liefern das Rüstzeug für die Durchführung von prozessorientierten Audits. Die Vorstellung verschiedener EDV-Tools zur Prozessdarstellung und -optimierung rundet diese umfassende Aufbereitung des Themas PQM ab.

Bild des BuchesUnternehmenskultur

Analysieren – Entwickeln – Verändern
Sonja Sackmann

Das Buch stellt das Konzept der Unternehmenskultur systematisch vor (Entstehung, Funktion, Wirkung und Auswirkung) und zeigt auf, wie diese verändert werden kann. Das Buch entmystifiziert das nicht einfach zugängliche Phänomen der Unternehmenskultur. Es zeigt auf, wie sich die komplexe Struktur erkennen, entwickeln und verändern lässt.

3 (60%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*